ROMA - AMOR

Heilige Stiege - RomKolosseum - Rom / ItalienHl. Geist-Fenster - Petersdom / VatikanPetersplatz - VatikanShantam und Anubis - Vatikanische Museen

Eine spirituelle Reise nach Rom zu den christlichen Wurzeln

„Die Tantrische Vision und Rom! Wie passt das denn zusammen?“, werden sich manche sicher fragen.

Als wir vor einigen Jahren den Dalai Lama in Amsterdam sagen hörten, dass man seine Religion nicht wechseln sollte, waren wir erstaunt über diese Aussage des tibetischen Oberhauptes. Sie hat etwas in uns berührt und angestoßen, so dass wir Rom mit dem Vatikan als heutigem Zentrum des Christentums mehrmals besuchten. Dabei kamen wir sowohl mit dem „alten Rom“, als auch mit unseren christlichen Wurzeln in Kontakt und waren sehr überrascht, auf wie viel Lebensfreude, Licht und Frieden wir in der alten und eher erstarrt scheinenden Kirche trafen. Und plötzlich entstand die Idee, fast wie ein innerer Auftrag, Menschen aus unserem tantrischen Feld, dieses Licht nahezubringen.

Hier ist das Programm der letzten Romreise. Für die geplante Romreise wird es verschiedene Veränderungen geben, die aber noch nicht definitiv feststehen.

Wir werden in der Ewigen Stadt

- die Heilige Stiege als Tor ins spirituelle Rom benutzen. Sie wurde im Jahre 326 von Jerusalem nach Rom gebracht und sie soll die Stiege sein, die Jesus am Tage seines Todes mehrmals auf- und niederstieg. An ihrem Ende befindet sich die antike Papstkapelle. Über ihr stehen in Latein die Worte (übersetzt) „Kein Ort ist heiliger als dieser auf dem ganzen Erdkreis“

- die Lateranbasilika („Mutter und Haupt der Kirchen in der Stadt Rom und des ganzen Erdkreises“, erbaut von Kaiser Konstantin) besuchen, den ehemaligen Sitz des Papstes. Manche meinen, dass sie die schönste Kirche Roms sei. Früher war es selbstverständlich, wenn man nach Rom kam, zuerst den Lateran aufzusuchen

- Santa Croce in Gerusalemme besuchen, in der sich Teile des Kreuzes von Jesus befinden, die die Heilige Helena, Mutter Kaiser Konstantins, mit über 70 Jahren von Jerusalem nach Rom gebracht hat

- die Energie von San Clemente erleben. Diese besondere Kirche besteht aus drei Schichten, dessen untere Gewölbe ein Ritualort des Mithraskults, eines Fruchtbarkeitskults, war

- das Alte Rom erleben. Viele von uns waren in früheren Leben sicher auch in Rom inkarniert – nicht immer zu unserem Besten. Im Palatin, dem Kolosseum und anderen Teilen des Forum Romanums können wir vielleicht Reste dieser Inkarnationen wahrnehmen und loslassen. Dabei kann die Q7-Methode (2-Punkt-Methode), die wir benutzen wollen, helfen

- die majestätische Pracht des Petersdoms, seine Krypta und seine Kuppel besuchen und in diese sehr besondere heilige und heilende Energie eintauchen und die sich verschmelzende Energie von Christen der gesamten Erde erleben

- optional einige touristische Ziele wie den Trevi-Brunnen, die Spanische Treppe, das Pantheon oder den Markt auf dem Campo de‘ Fiori besuchen, vielleicht auch die Vatikanischen Museen mit ihren wunderbaren Schätzen und der Sixtinischen Kapelle. Eine Meditation vor Raphaels letztem Gemälde „Verklärung Christi“ ist ein Muss

- zum Abschluss dieser Reise am Mittwochvormittag eine Generalaudienz des Papstes auf dem Petersplatz erleben, in dieser lebendigen und gleichzeitig andächtigen Gemeinschaft der vielen Pilger aus aller Welt

Hinweis

Abweichungen im Programm können sich ergeben, da sich manchmal Öffnungszeiten von öffentlichen Stätten kurzfristig ändern oder manche Orte an manchen Tagen z.B. wegen Bauarbeiten überraschend geschlossen sind. Auch kann die Zusammensetzung der Gruppe, spezielle Wünsche der TeilnehmerInnen oder der Gruppenprozess vor Ort zu Veränderungen im Programm führen, wie es ja auch häufig in Seminaren zu Hause zu Änderungen der gewählten Methoden kommt, weil es das sich entwickelnde „Gruppenthema“ gebietet. 
- Wir werden viel zu Fuß unterwegs sein, deshalb ist es sinnvoll gute Laufschuhe dabei zu haben.
- Die Temperaturen liegen normalerweise zu dieser Zeit um die 20 bis 24 Grad. In Kirchen kann es kühler sein, bei den Fußmärschen könnten es „gefühlte“ 35 Grad sein.

Die Reise ist auf 12 TeilnehmerInnen begrenzt.

Termin: für 2017 in Planung
Ort: Rom, Italien
Leitung: Shantam L. Heggenstaller und Jharna B. Keller

Unterkunft mit Frühstück im Hotel Cosmopolita, Via di S. Eufemia 5, (www.hotel-cosmopolita.com): ab ca. 375,- € pro Person im Doppelzimmer. Das Hotel Cosmopolita liegt für unsere Unternehmungen recht günstig  ungefähr in der Mitte zwischen der Lateranbasilika und dem Petersdom, konkret im nordöstlichen Teil des Forum, ca. 50 m entfernt von der Trajanssäule und dem Denkmal für Vittorio Emanuelle II an der Piazza Venezia

Flüge: Es empfiehlt sich, möglichst bald nach Buchung der Reise bei uns, auch die Flüge zu buchen, da sie erfahrungsgemäß umso billiger sind, je früher die Buchung erfolgt. Zielflughafen ist Fiumicino.

Transfer: Der Transfer vom Flughafen zum Hotel kann auf verschiedene Weise erfolgen.

a) Der bequemste Weg ist der Transfer per zuvor gebuchtem Sammeltaxi mit Direkttransfer vom Flughafen zum Hotel, buchbar z.B. bei www.expedia.de 

b) Günstiger aber umständlicher ist der Weg über den Zug „Leonardo Express“ vom Flughafen bis Statione Termini (sozusagen der römische Hauptbahnhof und von dort dann mit dem Taxi zum Hotel oder noch umständlicher, dafür aber wieder wesentlich günstiger mit dem Bus 40 oder 64 von Statione Termini nach Piazza Venezia

Empfehlung: Expedia (www.expedia.de) bietet Kombinationen von Flug und Hotel an. Preislich liegen diese Angebote nur unwesentlich über dem Preis, den man zahlt, wenn man Flug und Hotel einzeln bucht. Aber, da die Preis sich immer wieder verändern und die Flugpreise auch vom Abreiseflughafen abhängen, ist es am besten, mal auf die die angegebenen Webseiten zu gehen und selber vergleichen.