Teilnehmerinnen-Feedbacks

zum Seminar Shaktis Leuchten

"Aufgenommen im Kreis der Frauen lasse ich mich das erste Mal in meinem Leben bewusst von der behütenden und sanften Energie weiblicher Geborgenheit durchfluten. Mit kindlichem Staunen entdecke ich die verschiedenartigen Diamanten, die in jeder von uns schlummern und darauf warten, im Sonnenlicht des Jetzt zum Funkeln gebracht zu werden. Mal bin ich klein, mal groß, mal stark und mutig und mal berste ich vor vibrierender Sinnlichkeit. Wie in einem kunstvoll geschliffenen Kristallspiegel brechen sich in unendlicher Farbenvielfalt die unglaublich faszinierenden, unterschiedlichen Seiten der Frauen und es ist wie ein sanftes Streicheln meiner Seele, mich nie zuvor derart gehört und verstanden zu wissen. Am Ende des zweiten Tages ist mir, als wäre ein dicker, alles verstopfender Korken aus meiner Brust gezogen worden und ich beginne, mich von dem betörenden Duft der Blüte meines behutsam gehaltenen Herzens umhüllen zu lassen. Stille und Sanftheit erfüllen mein Inneres wie langsam herabtaumelnde, samtene Rosenblätter und die zarten Begegnungen mit den Frauen lassen mich seufzend in liebevolle Geborgenheit sinken. Neu ist es für mich zu erfahren, der mir sonst so vertrauten extrovertierten Energie als Beobachterin gegenüberstehen und mehr und mehr in die Weite innerer Räume zu tauchen" (w, 36, Angestellte)

"Liebesgeflüster - eine Liebeserklärung an mich selbst, nach der Teilnahme am Seminar Shaktis Leuchten: Bin verabredet. Mit wem? Mit dem Menschen, der mir ständig so nah war, dass ich ihn vor lauter Suchen nicht erkannte. Den ich immer wieder mit wachsender Begeisterung kritisierte - er konnte es mir nie recht machen. Mein Perfektionismus und meine Ungeduld ließen mich auf ihm herumtreten, als sei er es nicht wert, in Respekt beachtet zu werden. Unmöglich, mich mit ihm als Ersatzkandidaten für den schillernden Prinz zufrieden zu geben. Strebte ich doch mit beträchtlichem Energieaufwand nach Anderem, mir einzig lohnenswert Erscheinendem. Ohne zu bemerken, welchen Schatz ich dauernd von mir wies. Wie konnte es mir nur jahrelang gelingen, mich von diesem Atem der Gnade nicht streifen zu lassen? Nicht betört zu werden von seiner strahlenden Göttlichkeit? Nun ist meine Brille, die mich stets ins Außen führte, von unübersehbaren Rissen durchzogen, fühle ich den Ring um mein vernarbtes Herz befreiend brechen. Werde ich behutsam durch den Schleier meiner Tränen der Rührung nach Innen geführt. Um endlich, zum ersten Mal mit so viel wahrer Liebe und Verbundenheit den Menschen zu treffen, nach dem ich mich Jahr um Jahr verzehrte. Ihn in seiner Einzigartigkeit als das Beste zu erkennen, was mir jemals widerfahren ist. Die kostbarste Begegnung, die ich je hatte. Mit mir selbst!" (w, 37, Verwaltungsangestellte)

"Ich schreibe dir, Jharna, um mich bei dir noch einmal zu bedanken und beschenkt zu fühlen mit dem was du rübergebracht hast in deinen Seminaren an Bereicherndem und Erfüllendem für das Leben, das Frausein und mein Herz, auch mich und mein Leben anders zu sehen, die Möglichkeit, etwas sehr Belastendes lassen zu können, die Hoffnung der Offenheit für meinen Weg und vielleicht auch, mein Herz in der Flamme des Liebens zu entfalten." (w, 50, Steuerberaterin)

„Hallo liebe Jharna, danke für das wunderbare Wochenende mit all den tollen Frauen. Mein Thema war MUT. Ich konnte ihn am Montag im Berufsleben sofort anwenden. Es ist einfach klasse, wenn man klar ist und nicht in irgendwelche Emotionen verfällt. Das ist bis heute so geblieben. Das Leben ist spannend und ich habe schon lange nicht mehr so viel gelacht. Du machst klare Ansagen und trotzdem durfte jeder so sein – das hat mir sehr gut gefallen. Herzlichen Dank, dass Du mir einen Weg gezeigt hast, wieder ein Stück freier zu werden.“ (Gisela)

„Liebe Jharna, ich wollte mich herzlich bei Dir und Deinem Team für Euer tolles Seminar „Shaktis Leuchten“ bedanken. Ich bin danach leuchtend nach Hause gefahren und die Beziehung zu meinem Mann hat seitdem eine andere Tiefe bekommen und das Schönste ist: ich bin schwanger seit dem Abend nach eurem Seminar... (seit einer Fehlgeburt vor 1 Jahr hab ich mir das gewünscht).   
Vielen Dank noch einmal für die inspirierenden und heilenden Tage im Frauenkreis die von Euch so liebevoll begleitet wurden.“ (Katrin)

„Das erste, was mir nach dem Frauenseminar spontan über die Lippen kam, als ich mich im Spiegel sah, war: ‚Mensch bin ich schön!‘ Ich konnte es gar nicht glauben, dass ich das sein sollte, die mir da aus dem Spiegel entgegen leuchtete.“

 

zurück zur Feedback-Übersicht | zum Seminar Shaktis Leuchten