20. Ein Plädoyer für die Kraft des "Friedvollen Kriegers" in uns

Für ein lustvolles und erfülltes Leben benötigen wir eine gute innere Verbindung zur Kraft des Archetyps des Helden/der Amazone /des Kriegers in uns. Stattdessen meiden wir sie häufig aus Angst vor ihren Schattenseiten. Diese - oftmals unbewusste - Angst vor unserer Kraft will erkannt und überwunden werden, um unser Leben zum Positiven zu verändern, um unsere Visionen umzusetzen und eine „Neue Erde“ der Freiheit, Liebe und Herzenskraft zu schaffen. Methode der Wahl in unseren Seminaren, diese Wandlung von einer „bedrohlichen Schattenkraft“ zur „lichtvollen Schöpferkraft“ zu vollziehen, ist die Kreative Trance. Sie kombiniert die Kraft der inneren Bilder mit körperlichem und emotionalem Ausdruck des inneren Erlebens. Sie führt damit zum Erkennen und Erfühlen möglicher Hemmnisse und eröffnet Lösungen.

 

Die eigene Kraft befreien

Womit - mit welchen konkreten individuellen Themen - Frauen und Männer auch immer in unsere Seminare kommen, eint doch alle der Wunsch nach einer schönen, regenerierenden und anregenden Zeit während des Seminars sowie nach Impulsen, das eigene Leben zu einem leichteren, lustvolleren und liebevollerem Leben zu wandeln.        
Wenn etwas Neues geschaffen, etwas Neues ins Leben gebracht werden soll, braucht es zum Einen dazu eine Vision - Was soll es sein? -, zum Anderen braucht es für die Umsetzung der Vision Wille, Energie, Kraft, Mut und Leidenschaft - die Lichtseiten des Archetyps Held/Amazone/Krieger nach der Archetypenlehre von C.G. Jung. Oder in einem anderen System gedacht, benötigt es eine positiv gelebte Energie des Kraftzentrums in uns, des 3. Chakras.

Erlebte Realität

Unsere Erfahrung aus einem Vierteljahrhundert Seminarleitung ist, dass es den meisten TeilnehmerInnen nicht schwerfällt, Visionen zu entwickeln und als Wünsche oder Absichten zu formulieren. Hinsichtlich der Umsetzung, dem unbedingten Willen, für ihre Visionen zu gehen, zu handeln, sich aber schier unüberwindliche Hindernisse aufbauen.            
Die Begründungen reichen von „zu anstrengend“, über „schaff ich nicht, kann ich nicht“, bis zu „Angst vorm Loslassen des Alten“. Die individuellen Argumente sind so facettenreich, vielschichtig und oftmals nicht wirklich nachvollziehbar, denn die Betreffenden beweisen in vielen Bereichen ihres Lebens, dass sie die Fertigkeiten sehr wohl besitzen, die sie abstreiten zu haben, wenn es um die Anwendung ihrer Kraft für ersehnte Dinge geht. Die Abwehr einer positive Veränderung bringenden Handlung bei gleichzeitigem Leiden über den Status Quo und Sehnsucht nach Wandlung ist in höchstem Maße irreal.
So etwas „Irreales“ liegt meist vor, wenn eine „schattenhafte Kraft“ in uns wirkt, die verhindert, dass wir uns ohne Hindernisse aller uns zur Verfügung stehenden Energien und Fähigkeiten bedienen können. Was bedeutet das? Wie kommt das?

Dr. Joe Dispenza, ein Mitwirkender in dem Film Bleep schreibt dazu in seinem Buch Schöpfer der Wirklichkeit:

Wir kennen diese innere Stimme, auf die wir jeden Tag unbewusst reagieren. Wir lauschen ihr, als wäre sie das Evangelium. Es gelingt ihr, uns beinahe alles auszureden, selbst unsere Träume. Und am lautesten jammert und nörgelt sie, wenn wir uns mitten in einem Prozess der Veränderung befinden: „Damit kannst du doch auch morgen noch anfangen!“ „Nur zu, das ist ein guter Grund, mit deinem Vorsatz zu brechen.“ „Jetzt nicht, ein anderes Mal.“ Mein Lieblingssatz aus diesem Repertoire lautet: „Das fühlt sich einfach nicht stimmig an!“ Dann sagen wir: „Ich verlasse mich lieber auf meine Gefühle!“ und haben damit einen sicheren Weg gefunden, an unseren Ausgangspunkt zurückzukehren. Die Stimme in uns ist die unseres Körpers, der seine alte Ordnung wiederhaben und sein Unbehagen loswerden möchte.

Blockierung im Kraftzentrum

Um in der Terminologie unseres energetischen Menschenbildes zu sprechen, haben nach unserer Beobachtung viele Menschen eine Energieblockade in ihrem Kraftzentrum, die sie daran hindert, ihren Willen, ihren Mut, ihre Kraft für ihre Visionen und Wünsche einzusetzen. Sie können die Lichtseiten des jedem Menschen innewohnenden Archetyps Held/Amazone/Krieger nicht sehen und leben.

Kraft ist negativ besetzt

Vielmehr scheint es, dass Wille und Kraft für viele Menschen vollkommen negativ besetzt ist, mit fatalen Folgen für den Einzelnen und die Gesellschaft. Wenn wir nämlich beim Zugang zu unserer Kraft, diese Energie meist mit Gewalt und Zerstörung assoziieren und sie daher nicht aktivieren wollen, verwehren wir uns ebenso den Kontakt mit der kreativen wandelnden positiven Form dieser Kraft. Dann können wir weder im individuellen, noch im gesellschaftlichen Bereich eine notwendige befreiende und neugestaltende Veränderung durchführen. Zum besseren Verständnis hier das Feedback eines Teilnehmers zur Kontaktaufnahme mit dieser Kraft:

 „Ich konnte nicht aktiv von selbst mitgehen in der Kreativen Trance, ich konnte den geleiteten Bildern nicht folgen und freiwillig aufsteigen auf das Pferd mit dem Reiter, konnte die angebotene Rolle „meines Helden-/Rebellen-/Kriegerarchetyp“ nicht einnehmen. Ich war total blockiert und konnte mit meinem Körper auch nicht die Bewegungen machen, die nötig gewesen wären, um auf ein Pferd aufzusteigen, stattdessen war ich wie gelähmt. Das kenne ich aus meinem Leben, wenn es um die Kraft dieses Archetyps geht. Irgendwann geschah dann etwas wie ein „Filmriss“ und ich fand mich vollkommen fremd gesteuert auf dem Pferd wieder. Ich hatte nur innere Bilder von Schlachten, Krieg und Zerstörung, Hilflosigkeit und mich nicht steuern können, Horrorbilder und weit und breit nichts von den Lichtseiten dieser Kraft, obwohl sie in der Anleitung genannt wurden, was ich zwar hörte, aber sich in meinen inneren Bildern nicht ausdrückte! Ganz wesentlich war noch, dass ich am Ende als wir einen Satz finden und aussprechen sollten, wie wir demnächst die lichtvollen Seiten dieses Archetypen, dieses „Friedvollen Kriegers“, leben wollen, keinen wirklich guten Satz fand, aber eine Teilnehmerin neben mir hörte, die sagte: „Ich kämpfe für mich!“ Das hat mich total berührt, weil ich nur dachte, nie, niemals, ich kämpfe vielleicht für meine Familie, eine gute Sache, für alle anderen, aber doch nicht für mich! … Gleichzeitig wusste ich, da geht’s lang, das möchte ich auch lernen und damit, wenn ich das lerne, werden sich viele Dinge zum Positiven verändern, wo ich im Moment nicht weiterkomme!“

Diese geschilderte Erfahrung ist umso bedeutender, wenn man bedenkt, dass trotz Anleitung zu den Lichtseiten dieses Archetypen, das wiederholte Nennen der positiven Aspekte dieser Kraft, der Großteil der TeilnehmerInnen einer Kreativen Trance zu diesem Aspekt mit den Schattenseiten dieser Kraft in Berührung kommt. Beispielsweise erleben sie Angst und wollen sich gar nicht einlassen in die Trance oder finden sich auf einem Schlachtfeld wieder.        
Woher kommt das? Wieso haben wir keinen positiven, zumindest neutralen Zugang zu dieser kraftvollen, Neues erschaffenden, Evolution ermöglichenden Energie in uns?  
Vermutlich weil wir die „energetischen Schlacken“ von Jahrhunderten von Missbrauch dieser Kraft - eben vorwiegend ihre Schattenseiten - tragen, wir gefangen sind in morphogenetischen Feldern, in denen Kraft mit persönlicher Macht, Eroberungen und Unterdrückung anderer einhergeht, in der die „Dunkelkräfte“ überwiegen.

Wandlungszeit und Zuversicht

Glaubt man aber den Verlautbarungen der Seher, Weisen und Channels dieser Zeit und bemerkt man die überall entstehenden Keimzellen der „Lichtkräfte“ in Form von Initiativen für Leben schützende Projekte, Erfindungen und Befreiungsbewegungen von unterdrückenden Systemen, so ist Hoffnung nah.       
Zuversicht gibt auch die wachsende Zahl der Menschen, die sich über Selbsterfahrungsseminare, Therapie und Meditation in Heilungsräume begeben, in denen der Wandel geschehen und die wirkende, meist unbewusste Bindung an „Dunkelkräfte“ gelöst werden kann, die die Entfaltung der ins Leben drängenden „Lichtkräfte“ noch behindert.

Kreative Trance

In unseren Seminaren - insbesondere auch im Jahrestraining - werden wir die Arbeit mit dem wertvollen Instrument der Kreativ Trance verstärken. Die Zeit ist reif! Gibt sie doch im geschützten und kraftvollen Energiefeld einer Gruppe beste Möglichkeiten die eigene Realität zu sehen (über die inneren Bilder) und zu fühlen (über den Körper). Sie öffnet die Chance, Heilung zu erhalten durch eigene innere Bilder sowie den Austausch über dieselben. Speziell der Austausch untereinander oder das Feedback durch uns, entschlüsselt oftmals erst die vielfach verborgenen Botschaften, die darin enthalten sind.

Da es sich bei den Hemmnissen des Zugangs zur den Lichtseiten der Kraft um kollektive Phänomene handelt, ist die Wirkung höher, wenn die Methode innerhalb einer Gruppe erlebt wird. Ebenso wie die „Schattenkräfte“ im Erleben noch einmal hochkochen können und dadurch erst erkennbar werden, ist aber auch das Wandlungspotenzial in einer Gruppe höher wegen der sich vervielfältigenden und aus den eigenen „Kreiseln“ herausführenden Impulsen der Anderen. Dies wird am geschilderten Beispiel des Teilnehmers deutlich. Für ihn kamen im weiteren Verlauf der Kreativen Trance stark heilende Bilder, die ihm über den Austausch darüber die Integration der Kraft seines „Friedvollen Kriegers“, jenseits der ihn beängstigenden Schattenanteile, ermöglichte.

Kreative Trancen verwenden wir vor allem, um im tantrischen Selbstentfaltungsprozess den Zugang zu unserem Potenzial zu öffnen und Persönlichkeitsanteile zu erkennen, von negativen Wertungen zu befreien und zu reintegrieren.                       
Die wesentlichen Kreative Trancen in unseren Seminaren sind die zu den vier Archetypen – Mutter (Königin)/Vater (König) - Held/Amazone (KriegerIn) - Muse/Liebhaber - Medium/Weiser - bzw. die zum/r Inneren Mann/Inneren Frau.

Weitere Heilungs-und Aktivierungsmittel

Über Kreative Trance hinaus, benutzen wir viele weitere Methoden, um zu erkennen und aufzulösen, was uns hindert, unsere Kraft voll und ganz zu leben. 
Wertvoll und unverzichtbar sind uns dabei energetische Techniken aus der Quantenpsychologie geworden wie das „Lösen von ewigen Eiden, Schwüren und Gelübden“ sowie das „Aus der Situation herausgehen“ (auch Inhalt der Q7-Seminare von Stefan Gruschwitz). Diese Methoden testen über kinesiologische Tests erst mal die energetische Bindung bzw. Verwicklung mit einem Thema und helfen dann über einen energetisch-rituellen Prozess, diese Bindung bzw. Verwicklung aufzulösen.

Des weiteren helfen Techniken aus dem Tibetischen Tantra, wie der Reinigungsatem, sich energetisch aus negativen Gedanken- und Gefühlskreiseln zu befreien und die eigene Kraft und Steuerungsfähigkeit aufzubauen und zu stabilisieren. Dies ist notwendig, wenn wir die Kraft unseres „Friedvollen Kriegers“ lichtvoll und liebevoll in die Welt bringen wollen!

Wir sind froh darüber, einen ganzen Methodenpool energetischer Techniken in unsere Arbeit integriert zu haben. Denn es kommen immer mehr TeilnehmerInnen zu uns, die seit vielen Jahren mit wiederholtem „Durcharbeiten“ ihrer sie in ihrer Kraft behindernden Themen nicht die erwünschten Erfolge erzielt haben.

Auch hierzu ein Feedback einer TeilnehmerIn, die nach eigenem Bekunden schon jahrelang erfolglos an ihrer Thematik gearbeitet hat, nach Befreiung von „ewigen Eiden, Schwüren und Gelübden“:

„Ich schreib diese Mail schon heute, weil ich dieses Gefühl nicht wieder ‚verdenken‘ will! ... dazu neige ich immer noch ... freu mich jedoch schon sehr auf etwas weniger Pseudoanalyse meinerseits, gegen mich! … Ich freu mich einfach so … Ich bin gerade so glücklich, eine Bewegung in mir zu spüren … Habe das Gefühl von, ich stehe nicht mehr wie angewurzelt da und bin handlungsunfähig‘, sondern frei mich zu bewegen … Viele Elemente des Seminares haben rückwirkend, eine Art ‚Vorspielgefühl‘ in mir gemacht … Ein Vorspiel, um wirklich den Wunsch zu haben, den nächsten Schritt zu gehen … und dass das ‚Lösen von Eiden, Schwüren und Gelübden‘ in einer Zeit, von vielleicht gefühlten 20 min., so eine Bewegung in mir machen, hätte ich nicht gedacht … zumal ich natürlich wieder einmal vorher schon gedacht habe, dass ich da eh nicht weiter komme! smile … Es ist einfach klasse! … Ein wirklich großes Dankeschön dafür! Seit der Fahrt heim denkt es in mir ganz unterschiedliche Dinge … Ich fühle mich freier!“

Status Quo und Aufgabe

Nach all unseren Erfahrungen spitzt sich das Erkennen bei vielen TeilnehmerInnen zu, sich häufig in der „Schattenkraft“ des Archetyps Held/Amazone/Krieger gefangen zu fühlen, die auch darin besteht, Angst vor dieser Energie zu haben, die so lebensnotwendig in ihren Lichtseiten ist. Dies scheint uns nicht nur ein individuelles, sondern vielmehr ein kollektives Phänomen der „Alten Erde“ zu sein wie es die Geistige Welt ausdrückt. Für die Transformation zum Licht der „Neuen Erde“ ist aber die Wandlung in die lichtvolle Kraft des Archetyps Helden/Amazone/Krieger notwendig!

Die Lichtseiten der Kraft des „Friedvollen Kriegers“ in uns

Wenn sich die lichtvolle Kraft des Archetyps Held/Amazone/Krieger öffnet, zeigt sich dies in der Verwirklichung von Projekten, für die sich voller Einsatz lohnt. Dieser Mensch hat Stärke, Effizienz, Mut, praktische Veranlagung, gute Organisation, natürliche Autorität, echtes Selbstbewusstsein, Ausdauer, große Kompetenz, machtvollen Willen, starken inneren Antrieb in Verbindung mit hoher Ethik und Integrität. Selbstverantwortung und Unabhängigkeit befähigen ihn zu Leitungsfunktionen. Beziehungen leben durch gemeinsames Verwirklichen von Zielen, wobei sein Einsatz und - wenn nötig und unvermeidbar - Kampf für seine Ziele voll glühender Leidenschaft ist. Er ist Vorbild und hat Talent, andere für hohe Ziele zu begeistern und sie zur Leistung anzuspornen.       
Und vor allem wirkt ein solcher Mensch im Fließen dieser Kraft befreiend, schöpferisch, bahnbrechend, ist bereit, neue Wege einzuschlagen, beflügelt durch visionäre Kraft, weder Mühen noch Schmerzen scheuend, Mauern zaghaften Denkens durchbrechend, scheinbar Unmögliches möglich machend …

Zwingende Notwendigkeit der Befreiung der Kraft des „Friedvollen Kriegers“ in uns

Vergegenwärtigt man sich diese Fähig- und Fertigkeiten der Lichtseiten der Kraft, wird die zwingende Notwendigkeit deutlich, in uns allen diese Befreiung anzustreben.   
Nur so, nur mit dieser Kraft, können wir unsere Vision eines liebe,- licht- und friedvollen Lebens und einer solchen Welt - der „Neuen Erde“ der Freiheit, Liebe und Herzenskraft - umsetzen, nur mit ihr können wir uns und unsere Beziehungen heilen, erweitern und verwandeln!

Bist Du dabei?

Da auch uns diese Kraft seit Jahren beseelt und antreibt in der Schaffung der Tantrischen Vision und unzähligen Seminaren, die der Befreiung dieser Kraft dienen, wünschen wir Dir, das Aufleuchten Deines Inneren Lichts wahrzunehmen, das in jedem Menschen zu dieser Zeit stärker wird. Nimm es wahr, schenk ihm Deine Aufmerksamkeit und erlaube ihm, Deine Kraft zu heilen, um Deine Vision Deines „Friedvollen Kriegers“ voll und ganz leben zu können. Werde ein kraftvoller Bote bzw. eine kraftvolle Botin der Wandlung zum Licht und zur Liebe! Werde kraftvoll Liebende/r und Erschaffende/r!